rand
Fachwerkhäuschen Tragwerk

Für Ihr Haus oder Häuschen aus Holz bietet die traditionelle Fachwerkbauweise auch heute noch eine ästhetische und konstruktive Alternative zu modernem Holzbau, die nichts von ihrem Charme eingebüßt hat - nicht nur für Museen oder als Hütte.
Tragwerke sind überall dort notwendig, wo Distanzen oder Flächen über- oder unterspannt werden sollen, etwa bei Überdachungen, Pergolen oder Brücken. Auch hier kann meines Erachtens keine Stahl- oder Betonkonstruktion den warmen, natürlichen und harmonischen Charakter von Holz aufwiegen.


Qualität im Detail

  • Sämtliche Verbindungen in Fachwerk und Tragwerk können traditionell zimmermannnsmäßig, also mit Holzverbindungen oder modern ingenieursmäßig mit Blechformteilen und Stahlverbindungsmittel ausgeführt werden. Hier ein Beispiel einer modernen Querverbindung: Unsichtbar eingeschlitzte Balkenträger mit Stabdübeln, deren Köpfe nur auf einer Seite sichtbar sind:

    Moderne Balkenträger



  • Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. In der Regel bietet die traditionelle Variante mehr ästhetischen und historischen Reiz, ist aber aufwändiger, während die moderne Variante oft schneller ausführbar und besser berechenbar ist. Allerdings ist bei Metallteilen stets die größere Gefahr von Kondenswasserbildung und Umweltbelastung durch magnetische und elektromagnetische Strahlung und Felder gegeben. Die zimmermannsmäßige Holzbauweise lässt auch meines Erachtens mehr kreativen Gestaltungsraum für kunstvolle und individuelle Details, Figuren und Verzierungen wie hier die so genannten Klauenbüge zur Aussteifung des Dachstuhls in Längsrichtung. Im Hintergrund des Bildes sind auch noch Klauenschifter in der Walmfläche des Krüppelwalms und Streben mit Fersenversatz-Anschluss erkennbar:

    Fachwerk Details


  • Insbesondere bei Restaurationen sind die alten, hölzernen Handwerkstechniken gefragt, wobei auch noch verschiedene Holzarten (Eiche, Esche, Lärche, …) ihren Eigenschaften entsprechend zum Einsatz kommen. Hier eine restaurierte traditionelle Längsverbindung, namens Hakenblatt:

    Traditionelles Hakenblatt


  • Bei Fachwerk als Außenhaut des Hauses, kann folgendes Problem insbesondere auf der Wetterseite auftreten: Wegen des unterschiedlichen Schwundverhaltens von Holz und Gefachmaterial (Mauer, Putz, …) entstehen in der Regel Risse und Spalte dazwischen, welche die Dämmwirkung der Wände beeinträchtigen können. Allerdings gibt es dafür auch schon präventive Detaillösungen (Überbrückungsleisten, Dehnfugen, Dichtungen, …) und nachträgliche Ausbesserungslösungen (Dehnfugen, ölgetränktes Stopfmaterial, …), die eine meist ausreichende Sicherheit vor diesem Problem gewährleisten.

rand